Feedback

Fütterung

Die Großen Tümmler im Delfinarium werden mit Meeresfischen, vornehmlich Heringen, Makrele, Sprotten und Wittlingen, sowie Tintenfischen gefüttert. Durchschnittlich frisst ein Delfin etwa 8 kg Fische und Tintenfische pro Tag, wobei die Menge je nach Alter und Größe des Delfins und je nach Witterung und Wassertemperatur variieren kann. Besonders die Delfinmütter bekommen deutlich mehr Futter, da sie ja auch ihre Jungtiere miternähren müssen und zu diesem Zweck Milch produzieren.



Aufgrund der recht hohen Schadstoffbelastung der Nord- und Ostsee wird den Delfinen kein Fisch aus diesen Gewässern angeboten. Stattdessen werden die Fische und Tintenfische in den schadstoffärmeren Gewässern des Nordatlantiks gefangen. Über Fischhändler werden die tiefgekühlten Futterfische zum Zoo Duisburg gebracht und dort in großen Kühlkammern eingelagert. Etwa zweieinhalb Tonnen Fisch werden monatlich angeliefert. Der Fisch wird jeden Tag schonend aufgetaut, von den Pflegern gereinigt, portioniert und anschliessend an die Tiere verfüttert.





Damit die Delfine nicht zu viel Speck ansetzen, achten die Tierpfleger auf eine ausgewogene Ernährung. Der Nahrungsgehalt und die Qualität der Fische und Tintenfische wird ständig überprüft. Nur die besten Futtertiere werden an die Delfine verfüttert. Alles andere wird aussortiert. Von jeder Lieferung werden Proben an ein Untersuchungsamt geschickt, um eine jederzeit hohe Qualität der Nahrung zu garantieren.





Wiegen der portionierten Futterfische
Bild 3

Wiegen der portionierten Futterfische

zurück vor
schliessen


Unmittelbar nach dem Fang werden die Fische und Tintenfische noch auf den Schiffen oder Fischerbooten tiefgefroren. Ein Vorteil des Gefrierprozesses ist, dass die Fische lange gelagert werden können, und dass mögliche Parasiten der Fische, wie z.B. Lungen- oder Darmwürmer, absterben und somit keine gesundheitliche Gefahr für die Delfine darstellen. Ein Nachteil ist, dass beim Einfrieren und anschließenden Auftauprozess ein Teil der wertvollen Vitamine in den Futterfischen verloren geht, weshalb die Tümmler im Delfinarium diese als zusätzliche Vitaminpräparate erhalten, um einen ausgewogenen Vitaminhaushalt zu garantieren.

Im Winter, wenn die Wassertemperatur im Delfinarium des Zoo Duisburg bei etwa 18°C liegt, erhalten die Delfine mehr Fisch und legen sich eine dickere Fettschicht zu. Im Sommer, wenn die Wassertemperatur auf etwa 25°C ansteigt, kommen die Tiere mit deutlich weniger Nahrung aus.



Die Delfine im Delfinarium werden mittels einer Spezialwaage regelmäßig gewogen, um sicher zu stellen, dass die Tiere jederzeit ihr Idealgewicht haben. Bei Bedarf kann die Nahrung entsprechend angepasst werden.


Aufgrund der sorgfältigen Fischauswahl und der dosierten Fütterung ist ein jederzeit guter Ernährungs- und Gesundheitszustand der Delfine gewährleistet.



Der Fisch wird in kleinen Portionen über den ganzen Tag an die Delfine verteilt, bei der morgendlichen Fütterung, als kleine Zugabe während der Vorführungen und des medizinischen Trainings sowie zur Hauptmahlzeit am Abend. Jeder Delfin erhält tagtäglich seine genau auf ihn abgestimmte Fischportion.