Feedback

Transport

Die Nachzucht bei den Großen Tümmlern im Duisburger Delfinarium gelingt seit Jahren hervorragend. So gut sogar, dass die Nachzuchten DOLLY und DÖRTE bereits in zweiter Generation in Duisburg gezeugt wurden, denn auch ihre Mutter DELPHI wurde 1992 bereits im Zoo am Kaiserberg geboren.

Die beiden jungen Weibchen DOLLY und DONNA kamen im Jahr 2007 im Duisburger Delfinarium zur Welt. Mit dem Eintreten der Geschlechtsreife mussten die beiden jedoch in eine andere Delfinfamilie umziehen, um eine mögliche Inzucht im Duisburger Delfinarium zu vermeiden.

Zuvor konnten DOLLY und DONNA allerdings noch miterleben, wie im Jahr 2011 gleich drei Jungdelfine, DIEGO, DÖRTE und DARWIN in Duisburg geboren und erfolgreich aufgezogen wurden. DOLLY und DONNA verhielten sich als wunderbare Schwestern und Tanten, spielten mit den Kleinen und erlernten im Familienverband die Aufzucht der Jungdelfine, was ihnen hoffentlich später einmal zugute kommen wird, wenn sie selber ihre eigenen Jungtiere aufziehen werden.

In Absprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für Große Tümmler wurde für das Frühjahr 2014 der Umzug von DOLLY und DONNA in den Tiergarten Nürnberg geplant. Dort lebt eine 8-köpfige Delfinfamilie in einer großen Lagune. Nach monatelanger Vorbereitung war am 4. Mai 2014 der große Tag gekommen. Am Abend fuhr ein LKW an das Duisburger Delfinarium heran, der die beiden 6-jährigen Delfinmädchen nach Nürnberg bringen sollte. Tierpfleger aus Nürnberg waren schon Tage vorher nach Duisburg gekommen, um die beiden Delfine kennenzulernen. Am Abend ließ man DOLLY und DONNA nacheinander in sogenannte Stretcher schwimmen. Dabei handelt es sich um eine Trage, die Aussparungen für die Brustflipper und für den Anus hat. Der Stretcher ist mit weichem Wollmaterial ausgekleidet, so dass die empfindliche Delfinhaut nicht verletzt wird. Die Tiere wurden dann in wasserdichte Transportkisten gehoben, in denen die Stretcher befestigt wurden. Anschließend wurde noch die Achselregion an den Flippern mit Vaseline eingecremt, damit sie schön geschmeidig bleibt und es nicht zu Verletzungen kommt. Die Kisten wurden dann mit Beckenwasser bis knapp unter Augenhöhe der Tiere befüllt. So lagen die Delfine sicher im Stretcher und ihr Körpergewicht wurde vom Wasser getragen. Die Kisten wurden mit einem Stapler in den LKW geladen und nach kurzer Verabschiedung ging die Fahrt los.
Die gesamte Verladeaktion wurde von einem Vertreter des Veterinäramtes der Stadt Duisburg und Herrn Dr. Randolph Kricke, vom Amt für Umwelt und Grün, überwacht.

Begleitet wurden die Delfine von Tierärzten, Biologen und Delfinpflegern, um die Tiere während der Fahrt jederzeit gut betreut zu wissen. Durchgehend wurden die Herz- und Atemfrequenz der beiden Delfine überwacht und der Teil der Haut der Tiere, welcher sich außerhalb des Wassers befand, wurde ständig feucht gehalten.

Es dauerte insgesamt 6 Stunden und 19 Minuten bis der Tross in Nürnberg eintraf und die Tiere, auch hier unter den Augen der dortigen Amtstierärztin, ausgeladen werden konnten. Beim Ausladen wurde noch das Gewicht der beiden Delfine bestimmt. DOLLY wog 169,9 kg und DONNA 171,6 kg. Die Tiere wurden dann behutsam in ihr neues Becken gesetzt, zuerst getrennt von den Nürnberger Delfinen, um die Eingewöhnung zu erleichtern. Der Duisburger Revierleiter Ulf Schönfeld und seine Kollegen begleiteten ihre Kleinen und schauten darauf, dass sie sich nach dem langen Transport gut bewegten. Da geht es den Delfinen wie uns Menschen, wenn wir uns nach einer längeren Autofahrt recken und strecken. Schon kurze Zeit nach der Ankunft nahmen die beiden erstmalig Futter zu sich und durften bereits am nächsten Tag ihre neuen Spielgefährten, die Nürnberger Delfine SUNNY und JENNY, kennenlernen. Alles verlief absolut harmonisch unter ständiger Aufsicht der zuständigen Pfleger.