Zum Hauptinhalt springen

Haltung

Der Zoo Duisburg war einer der ersten Zoologischen Gärten in Europa, der sich im Jahr 1965 an die damals noch völlig unbekannte Haltung von Delfinen heranwagte und seither zu einem der Pioniere der Delfinhaltung wurde. Die berühmten „Flipper“ Kinofilme sowie die gleichnamige TV-Serie der 1960er Jahre weckten seinerzeit das Interesse, neben Affe und Elefant, Löwe und Zebra auch Delfine im Zoo zu halten und den interessierten Besuchern zu zeigen. Seither ist das Interesse an den Delfinen ungebrochen. Allein im Zoo Duisburg besuchen alljährlich gut 1 Million Besucher aus nah und fern das Delfinarium und erfreuen sich an den Delfinen, die zu den beliebtesten aller Zootiere zählen und scheinbar allen Menschen ans Herz gewachsen sind.


Enorm viel hat sich seit den Anfangsjahren der Delfinhaltung verändert, ebenso wie bei der Haltung der übrigen Tierarten im Zoo. Heute herrscht ein ganz anderer Wissenstand bzgl. der Tierwelt, so dass man deutlich verbesserte Haltungsmöglichkeiten gegenüber früheren Jahren bieten kann.

So wie die früher übliche Kachelarchitektur bei den landlebenden Zootieren modernen, naturnah und großzügig gestalteten Anlagen gewichen ist, so haben sich auch die Delfinarien von einem einfachen Becken zu einem großen komplexen Mehrbeckensystem mit ausgefeilter Filtertechnik entwickelt, um den Tieren einen bestmöglichen Lebensraum zu bieten. Die Haltungs- und Zuchterfolge der Neuzeit bei allen Zootieren, inkl. den Delfinen, sprechen für sich.